Innerschweizer Handballverband
de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home /

Innerschweizer Handballverband



Liveticker
Futuro21
Team Diamant
Regel-Erläuterungen 2011

IHV Sommer Camp

Livestreams
.:: IHV-News ::. .:: alle News ::.
 
 
Mehr Respekt!
Mehr Respekt und Fairness gegenüber Schiedsrichtern – dafür setzen sich die vier grössten Schweizer Hallensportverbände mit einer «RESPECT»-Kampagne ein.
Schulhandball-Hochburg
Nach der hervorragenden Organisation durch den HC Kriens im vergangenen Juni findet die Schulhandball-Schweizermeisterschaft auch 2015 und 2016 in Kriens statt.
Die Frauenhandball-App
SPAR bietet neben der BonusCard ab sofort auch eine App an: Mit den Einkaufs-Codes aller Vereine, den News zum Schweizer Frauenhandball, einem Wettbewerb und mehr.
Hol dir dein Ticket!
Am Sonntag, 2. November, kommt Olympiasieger und Europameister Frankreich nach Basel. Ab heute gibt es Tickets für den Event in der St. Jakobshalle im Vorverkauf.
16.09.2014
Kampagne: Mehr Respekt für die Schiedsrichter!

Mehr Respekt und Fairness gegenüber Schiedsrichtern – dafür setzen sich die vier grössten Schweizer Hallensportverbände mit einer gemeinsamen «RESPECT»-Kampagne ein. Rund 1400 Vereine aus den Sportarten Basketball, Handball, Unihockey und Volleyball haben von «cool and clean», dem Präventionsprogramm von Swiss Olympic, Material für die Umsetzung der Kampagne erhalten. Diese ist mit dem Beginn der Saison 2014/15 gestartet.

Während der Saison stehen Woche für Woche rund 4500 meist ehrenamtliche Schiedsrichter in den Schweizer Sporthallen im Einsatz. Ob im Basketball, Handball, Unihockey oder Volleyball: Voller Leidenschaft für ihre Sportart und oft ehrenamtlich geben sie alles – und werden häufig schlecht belohnt. Unzufriedene Spieler, Trainer, Eltern und Zuschauer lassen ihren Frust oft am Schiedsrichter aus. Völlig zu Unrecht, findet der Programmleiter von «cool and clean», Adrian von Allmen: «Unser zweites Commitment besagt: Ich verhalte mich fair! Das gilt gegenüber Schiedsrichtern auch dann, wenn sie – wie die Spieler auch – einmal einen Fehler machen.» Aufgrund der negativen Erfahrungen legen immer mehr Unparteiische bereits nach einer oder zwei Saisons ihr Amt nieder. Dank der «RESPECT»-Kampagne soll es in Zukunft wieder einfacher werden, Fachkundige fürs Amt des Schiedsrichters zu begeistern.

7000 Schweizer Trainer erhalten eine RESPECT-Karte
Swiss Basketball, der Schweizerische Handball-Verband, Swiss Unihockey und Swiss Volley setzen mit der gemeinsamen, durch «cool and clean» koordinierten Kampagne, nun ein starkes Zeichen. Sämtliche Vereine der vier Verbände – insgesamt etwa 1400 – erhalten pünktlich zum Saisonstart Banner und Bandenkleber zur Verwendung bei allen Heimspielen. Zuschauer und Spieler sollen so für mehr Respekt und Fairness gegenüber dem Schiedsrichter sensibilisiert werden. Weiter hat «cool and clean» den rund 7000 Schweizer Trainern aus allen vier Hallensportarten eine RESPECT-Karte mit vier Grundsätzen für das Verhalten gegenüber dem Schiedsrichter verteilt. Ziel ist es, dass die Trainer ihre Athleten vor jedem Spiel an diese vier Grundsätze erinnern. Weitere Massnahmen der mehrjährigen «RESPECT»-Kampagne werden in den kommenden Jahren umgesetzt.
 

Die vier Grundsätze der RESPECT-Karte für Trainer und Athleten

RESPECT gegenüber dem Schiedsrichter heisst …

1) … dass auch der Schiedsrichter Fehler machen darf. Er ist nur ein Mensch und muss innerhalb von Sekundenbruchteilen entscheiden.
2) … dass wir bei umstrittenen Situationen ruhig bleiben und uns aufs Spiel konzentrieren. Ändern können wir sowieso nichts mehr.
3) … dass wir Entscheide des Schiedsrichters nicht kritisieren oder kommentieren. Nur unser Captain spricht während dem Spiel mit ihm.
4) … dass sich alle Spieler nach dem Schlusspfiff beim Schiedsrichter bedanken. Er liebt den Sport genauso wie wir und macht seine Arbeit oft ehrenamtlich.

 

     
Teilen mit:

Quelle: Swiss Olympic

« schliessen
15.09.2014
Schulhandball-Schweizermeisterschaft 2015 und 2016 in Kriens

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) hat den HC Kriens auch für die kommenden zwei Jahre mit der Organisation und der Ausrichtung der Schulhandball-Schweizermeisterschaft betraut. Die topmotivierten Verantwortlichen des Luzerner Vereins hatten den Anlass bereits im vergangenen Juni ausgerichtet und dabei neue Massstäbe gesetzt. Im Sinne der neuen Struktur und einer langfristigen Planung hat sich die Geschäftsleitung des SHV nun entschlossen, die Durchführung des Grossanlasses mit über 600 Kindern auch in den Jahren 2015 und 2016 nach Kriens zu vergeben. 

Die nächste Schulhandball-Schweizermeisterschaft findet somit am Wochenende vom 6. und 7. Juni 2015 in Kriens statt. Die Schulklassen des vierten und fünften Schuljahres stehen am Samstag, 6. Juni, im Einsatz. Die Schulklassen des sechsten und siebten Schuljahres dann am Sonntag, 7. Juni.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
10.09.2014
SPAR: Zur BonusCard nun auch die passende App

Zum Start der SPAR PREMIUM LEAGUE gibt es parallel zur SPAR BonusCard neu die App SPAR Handball. Damit können SPAR Kunden jetzt jedem beliebigen Verein der SPL1 oder SPL2 ihre Einkäufe zuweisen. Ein weiterer Vorteil ist, die App liefert sämtliche Informationen rund um den Schweizer Handball und listet alle SPAR, EUROSPAR und SPAR express Märkte auf.

Rechtzeitig zum Saisonstart der SPAR PREMIUM LEAGUE ist ab sofort die App SPAR Handball für Android und iOS gratis verfügbar. Damit haben jetzt alle SPAR Kunden die Möglichkeit, für jeden beliebigen SPL1 oder SPL2 Verein abwechslungsweise Bonuspunkte zu sammeln. Aber nicht nur die Handballfamilie profitiert vom Bonuspunktesammeln mit der App, auch SPAR Kunden können gewinnen. Denn monatlich werden 50 Franken Einkaufsgutscheine verlost. Weiterhin im Einsatz bleibt die SPAR BonusCard.

Die App SPAR Handball oder die SPAR BonusCard ist bei allen Einkäufen in den SPAR-Filialen einsetzbar und erlaubt durch den Scan an der Kasse den getätigten Umsatz zu erfassen und damit einen Jugend-Prozentsatz zu verbuchen. Am Ende der Saison kann somit dem Nachwuchs ein nicht zu unterschätzender Beitrag überwiesen werden, der es ermöglichen soll, den Schweizer Handball mittelfristig weiter nach vorne zu bringen. Im Jahr 2013 waren es 14‘000 Franken und im 2014 bereits 18‘000 Franken.

«Wir sind sehr gespannt, wie die App SPAR Handball von den Kunden angenommen wird», sagt Wolfgang Frick, Mitglied der SPAR Geschäftsleitung. «Die App stellt für die Vereine ein weiteres Potential dar ihren cash-back selbst zu bestimmen.» Getreu seinem Motto «So frisch, so nah, so günstig» tritt SPAR sympathisch im Schweizer Handball auf und fördert die Jugend. SPAR ist seit Beginn der Saison 2012/2013 für drei Jahre Haupt- und Titelsponsor der SPAR REMIUM LEAGUE (SPL) sowie Partner des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) – dort im Besonderen beim Frauen-Nationalteam. Getragen wird die Partnerschaft durch visuelle Präsenz in den Hallen mit Logowürfeln, Bodenklebern und Trikotbadges, sowie durch das zentrale Element, der SPAR Handball BonusCard und neu der App SPAR Handball.

Das Sponsoringprojekt wurde von ISA International Sports Agency AG in die Wege geleitet, die das Engagement in allen Punkten begleitet. «Wir freuen uns, mit SPAR diesen Weg zu gehen und die App pünktlich zum Ligastart dem Handballpublikum zu präsentieren», sagt Christoph Schredt, CEO von ISA. SPAR startet in seine dritte Handball-Saison.

Weiterführende Links:

Teilen mit:

Quelle: SPAR

« schliessen
08.09.2014
Frankreich-Heimspiel: Ab heute gibt es Tickets!

Die Schweizer Nationalmannschaft empfängt am Sonntag, 2. November, mit Olympiasieger und Europameister Frankreich die derzeit wohl beste Handball-Mannschaft der Welt zu einem einzigartigen Heimspiel. Für die attraktive Partie im Rahmen der EM-Qualifikation, die in der grossen Basler St. Jakobshalle (rund 6000 Sitzplätze) ausgetragen wird, sind ab heute Tickets erhältlich.

Tickets gibt es über die beiden Anbieter Starticket und Ticketcorner. Erhältlich sind Sitzplätze in zwei verschiedenen Kategorien (40 Franken, 25.00 Franken – 30 Prozent Ermässigung für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre). VIP-Tickets (mit Parkplatz vor der Halle sowie Apéro riche von 13 Uhr bis 14.30 Uhr in gediegenem Ambiente) sind für 150 Franken erhältlich. Alle Preise inklusive sämtlicher Vorverkaufsgebühren, vorbehältlich allfälliger Bearbeitungsgebühren der Ticketverkäufer.

Rund um das Heimspiel gegen Frankreich in Basel wird ein umfangreiches, attraktives Rahmenprogramm organisiert. Bereits ab 9.30 Uhr wird in den zahlreichen Nebenhallen der St. Jakobshalle ein Kinderhandballturnier (Stufen U7 bis U11) ausgetragen; ausserdem werden im Foyer bereits dann verschiedene spannende Aktivitäten mit Partnern des SHV angeboten. Nach der Türöffnung zur grossen Halle um 11.30 Uhr messen sich um 12.00 Uhr die Schweizer U24-Nationalmannschaft sowie der heimische NLB-Vertreter RTV 1879 Basel in einem Testspiel. Anpfiff des grossen Länderspiels zwischen der Schweiz und Frankreich ist um 14.30 Uhr.

Programm
09.30 Uhr: Kinderhandballturnier
11.30 Uhr: Türöffnung grosse Halle
12.00 Uhr: Schweiz U24 – RTV Basel (NLB)
13.00 Uhr: Öffnung VIP-Lounge
14.30 Uhr: Schweiz – Frankreich (EM-Qualifikation)

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
16.09.2014
Kampagne: Mehr Respekt für die Schiedsrichter!

Mehr Respekt und Fairness gegenüber Schiedsrichtern – dafür setzen sich die vier grössten Schweizer Hallensportverbände mit einer gemeinsamen «RESPECT»-Kampagne ein. Rund 1400 Vereine aus den Sportarten Basketball, Handball, Unihockey und Volleyball haben von «cool and clean», dem Präventionsprogramm von Swiss Olympic, Material für die Umsetzung der Kampagne erhalten. Diese ist mit dem Beginn der Saison 2014/15 gestartet.

Während der Saison stehen Woche für Woche rund 4500 meist ehrenamtliche Schiedsrichter in den Schweizer Sporthallen im Einsatz. Ob im Basketball, Handball, Unihockey oder Volleyball: Voller Leidenschaft für ihre Sportart und oft ehrenamtlich geben sie alles – und werden häufig schlecht belohnt. Unzufriedene Spieler, Trainer, Eltern und Zuschauer lassen ihren Frust oft am Schiedsrichter aus. Völlig zu Unrecht, findet der Programmleiter von «cool and clean», Adrian von Allmen: «Unser zweites Commitment besagt: Ich verhalte mich fair! Das gilt gegenüber Schiedsrichtern auch dann, wenn sie – wie die Spieler auch – einmal einen Fehler machen.» Aufgrund der negativen Erfahrungen legen immer mehr Unparteiische bereits nach einer oder zwei Saisons ihr Amt nieder. Dank der «RESPECT»-Kampagne soll es in Zukunft wieder einfacher werden, Fachkundige fürs Amt des Schiedsrichters zu begeistern.

7000 Schweizer Trainer erhalten eine RESPECT-Karte
Swiss Basketball, der Schweizerische Handball-Verband, Swiss Unihockey und Swiss Volley setzen mit der gemeinsamen, durch «cool and clean» koordinierten Kampagne, nun ein starkes Zeichen. Sämtliche Vereine der vier Verbände – insgesamt etwa 1400 – erhalten pünktlich zum Saisonstart Banner und Bandenkleber zur Verwendung bei allen Heimspielen. Zuschauer und Spieler sollen so für mehr Respekt und Fairness gegenüber dem Schiedsrichter sensibilisiert werden. Weiter hat «cool and clean» den rund 7000 Schweizer Trainern aus allen vier Hallensportarten eine RESPECT-Karte mit vier Grundsätzen für das Verhalten gegenüber dem Schiedsrichter verteilt. Ziel ist es, dass die Trainer ihre Athleten vor jedem Spiel an diese vier Grundsätze erinnern. Weitere Massnahmen der mehrjährigen «RESPECT»-Kampagne werden in den kommenden Jahren umgesetzt.
 

Die vier Grundsätze der RESPECT-Karte für Trainer und Athleten

RESPECT gegenüber dem Schiedsrichter heisst …

1) … dass auch der Schiedsrichter Fehler machen darf. Er ist nur ein Mensch und muss innerhalb von Sekundenbruchteilen entscheiden.
2) … dass wir bei umstrittenen Situationen ruhig bleiben und uns aufs Spiel konzentrieren. Ändern können wir sowieso nichts mehr.
3) … dass wir Entscheide des Schiedsrichters nicht kritisieren oder kommentieren. Nur unser Captain spricht während dem Spiel mit ihm.
4) … dass sich alle Spieler nach dem Schlusspfiff beim Schiedsrichter bedanken. Er liebt den Sport genauso wie wir und macht seine Arbeit oft ehrenamtlich.

 

     
Teilen mit:

Quelle: Swiss Olympic

Mehr Respekt!
Mehr Respekt und Fairness gegenüber Schiedsrichtern – dafür setzen sich die vier grössten Schweizer Hallensportverbände mit einer «RESPECT»-Kampagne ein.
15.09.2014
Schulhandball-Schweizermeisterschaft 2015 und 2016 in Kriens

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) hat den HC Kriens auch für die kommenden zwei Jahre mit der Organisation und der Ausrichtung der Schulhandball-Schweizermeisterschaft betraut. Die topmotivierten Verantwortlichen des Luzerner Vereins hatten den Anlass bereits im vergangenen Juni ausgerichtet und dabei neue Massstäbe gesetzt. Im Sinne der neuen Struktur und einer langfristigen Planung hat sich die Geschäftsleitung des SHV nun entschlossen, die Durchführung des Grossanlasses mit über 600 Kindern auch in den Jahren 2015 und 2016 nach Kriens zu vergeben. 

Die nächste Schulhandball-Schweizermeisterschaft findet somit am Wochenende vom 6. und 7. Juni 2015 in Kriens statt. Die Schulklassen des vierten und fünften Schuljahres stehen am Samstag, 6. Juni, im Einsatz. Die Schulklassen des sechsten und siebten Schuljahres dann am Sonntag, 7. Juni.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

Schulhandball-Hochburg
Nach der hervorragenden Organisation durch den HC Kriens im vergangenen Juni findet die Schulhandball-Schweizermeisterschaft auch 2015 und 2016 in Kriens statt.
14.09.2014
Sämtliche Ranglisten und Resultate des letzten Wochenendes

Alle Resultate und Ranglisten des vergangenen Wochenendes / Stand: 14.09.2014 20.10 Uhr auf einen Blick: Die Spiele vom Wochenende aus allen regionalen Ligen können hier direkt als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Die genauen Statistiken zu den einzelnen Partien sind auf ihv.handball.ch im Menü unter "Spielbetrieb" zu finden.

Dokumente:
Rangliste61 KByte

Teilen mit:

Quelle: Susi Erni

10.09.2014
SPAR: Zur BonusCard nun auch die passende App

Zum Start der SPAR PREMIUM LEAGUE gibt es parallel zur SPAR BonusCard neu die App SPAR Handball. Damit können SPAR Kunden jetzt jedem beliebigen Verein der SPL1 oder SPL2 ihre Einkäufe zuweisen. Ein weiterer Vorteil ist, die App liefert sämtliche Informationen rund um den Schweizer Handball und listet alle SPAR, EUROSPAR und SPAR express Märkte auf.

Rechtzeitig zum Saisonstart der SPAR PREMIUM LEAGUE ist ab sofort die App SPAR Handball für Android und iOS gratis verfügbar. Damit haben jetzt alle SPAR Kunden die Möglichkeit, für jeden beliebigen SPL1 oder SPL2 Verein abwechslungsweise Bonuspunkte zu sammeln. Aber nicht nur die Handballfamilie profitiert vom Bonuspunktesammeln mit der App, auch SPAR Kunden können gewinnen. Denn monatlich werden 50 Franken Einkaufsgutscheine verlost. Weiterhin im Einsatz bleibt die SPAR BonusCard.

Die App SPAR Handball oder die SPAR BonusCard ist bei allen Einkäufen in den SPAR-Filialen einsetzbar und erlaubt durch den Scan an der Kasse den getätigten Umsatz zu erfassen und damit einen Jugend-Prozentsatz zu verbuchen. Am Ende der Saison kann somit dem Nachwuchs ein nicht zu unterschätzender Beitrag überwiesen werden, der es ermöglichen soll, den Schweizer Handball mittelfristig weiter nach vorne zu bringen. Im Jahr 2013 waren es 14‘000 Franken und im 2014 bereits 18‘000 Franken.

«Wir sind sehr gespannt, wie die App SPAR Handball von den Kunden angenommen wird», sagt Wolfgang Frick, Mitglied der SPAR Geschäftsleitung. «Die App stellt für die Vereine ein weiteres Potential dar ihren cash-back selbst zu bestimmen.» Getreu seinem Motto «So frisch, so nah, so günstig» tritt SPAR sympathisch im Schweizer Handball auf und fördert die Jugend. SPAR ist seit Beginn der Saison 2012/2013 für drei Jahre Haupt- und Titelsponsor der SPAR REMIUM LEAGUE (SPL) sowie Partner des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) – dort im Besonderen beim Frauen-Nationalteam. Getragen wird die Partnerschaft durch visuelle Präsenz in den Hallen mit Logowürfeln, Bodenklebern und Trikotbadges, sowie durch das zentrale Element, der SPAR Handball BonusCard und neu der App SPAR Handball.

Das Sponsoringprojekt wurde von ISA International Sports Agency AG in die Wege geleitet, die das Engagement in allen Punkten begleitet. «Wir freuen uns, mit SPAR diesen Weg zu gehen und die App pünktlich zum Ligastart dem Handballpublikum zu präsentieren», sagt Christoph Schredt, CEO von ISA. SPAR startet in seine dritte Handball-Saison.

Weiterführende Links:

Teilen mit:

Quelle: SPAR

Die Frauenhandball-App
SPAR bietet neben der BonusCard ab sofort auch eine App an: Mit den Einkaufs-Codes aller Vereine, den News zum Schweizer Frauenhandball, einem Wettbewerb und mehr.
10.09.2014
Schweizer Cup Männer und Frauen: Auslosung Hauptrunde

Die Hauptrunde im Schweizer Cup der Männer und Frauen wurde am Dienstagmittag auf der Geschäftsstelle des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) in Ittigen ausgelost. Dabei greifen die Teams der zweithöchsten Spielklasse in den Wettbewerb ein. Offizielles Spieldatum ist der 8. Oktober. Die Partien können zwischen dem 27. September und dem 9. Oktober ausgetragen werden.
 


 
Schweizer Cup Frauen: Hauptrunde
TV Pratteln NS (F2) – BSC Wettingen/Siggenthal (F1) 
SG Yverdon & Crissier (F1) – LC Brühl II (SPL2) 
ATV/KV Basel III (F3) – HV Olten (F1) 
ATV/KV Basel II (F1) – DHB Rotweiss Thun II (F1) 
GTV Basel (F2) – Handball Emmen (F1) 
HR Hochdorf (F2) – Spono Nottwil II (SPL2) 
HC Servette (F2) – LK Zug II (SPL2) 
HSG Leimental (F1) – GC Amicitia Zürich (SPL2) 
TV Muri (F2) – HSC Kreuzlingen (SPL2) 
Handball Emmen (F2) – SG Aargau West (F2) 
SG Zürisee (F2) – Handball Wohlen (SPL2) 
HV Herzogenbuchsee II (F2) – STV Willisau (F1) 
HC Malters (F1) – TV Uster (SPL2) 
HC Kriens (F2) – HV Herzogenbuchsee (SPL2) 
Handball Birseck (F2) – HC Arbon (F2)

Freilos: SG Langenthal (F2), HC Dietikon-Urdorf (F2), Handball Brugg (F2), SV Fides (F2), Uni Bern-Handball (F2), Yellow Winterthur II (F1), SG Muotathal/Mythen-Shooters (F1), TV Uster II (F1), FSG Lausanne-Ville/Cugy (F2).

Schweizer Cup Männer: Hauptrunde
BSV Borba Luzern (M2) – KTV Muotathal (M1) 
TV Zofingen II (M2) – RTV 1879 Basel (MNLB) 
TSV Frick (M1) – TV Zofingen (MNLB) 
US Yverdon (M1) – TV Birsfelden (MNLB) 
TV Pratteln NS (M1) – TV Steffisburg (MNLB) 
SG Romanshorn Kreuzlingen (M1) – SG HV Olten (M1) 
HC Horgen (M2) – SG Horgen (MNLB)
CH Fribourg (M2) – HSG Siggenthal/Vom Stein Baden (MNLB) 
SG Uster (M1) – HC KTV Altdorf (MNLB) 
KTV Visp Handball (M1) – Yellow Winterthur (MNLB) 
SG GS/Kadetten Espoirs SH (MNLB) – HSC Kreuzlingen (MNLB) 
SG TV Magden/TV Möhlin (M2) – PfadiYoungsters (M2) 
BSV Bern Muri III (M2) – HC KZO Wetzikon (M1) 
BSV Stans (M1) – TV Möhlin (MNLB) 
GC Amicitia Zürich (M1) – HV Herzogenbuchsee (M1) 
HC Einsiedeln (M1) – TV Solothurn (M1) 
SG Superböck Thun (M2) – TV Dagmersellen (M1) 
Wacker Thun II (M1) – HSG Leimental (M1) 
BSV Bern Muri II (M1) – Handball Brugg (M1) 
STV Willisau (M1) – West HBC (M1) 
PSG Lyss (M1) – STV Baden (MNLB) 
TV Endingen (MNLB) – CS Chênois Genève (MNLB)
 



Spieldaten der Saison 2014/15

Hauptrunde: 8. Oktober
Sechzehntelfinals: 5. November (Auslosung bis am 13. Oktober)
Achtelfinals: 20. Dezember (Auslosung bis am 10. November)
Viertelfinals: 4. Februar (Auslosung bis am 4. Januar)
FINAL4: 11. und 12. April 2015 in der Stadthalle Olten

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

08.09.2014
Frankreich-Heimspiel: Ab heute gibt es Tickets!

Die Schweizer Nationalmannschaft empfängt am Sonntag, 2. November, mit Olympiasieger und Europameister Frankreich die derzeit wohl beste Handball-Mannschaft der Welt zu einem einzigartigen Heimspiel. Für die attraktive Partie im Rahmen der EM-Qualifikation, die in der grossen Basler St. Jakobshalle (rund 6000 Sitzplätze) ausgetragen wird, sind ab heute Tickets erhältlich.

Tickets gibt es über die beiden Anbieter Starticket und Ticketcorner. Erhältlich sind Sitzplätze in zwei verschiedenen Kategorien (40 Franken, 25.00 Franken – 30 Prozent Ermässigung für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre). VIP-Tickets (mit Parkplatz vor der Halle sowie Apéro riche von 13 Uhr bis 14.30 Uhr in gediegenem Ambiente) sind für 150 Franken erhältlich. Alle Preise inklusive sämtlicher Vorverkaufsgebühren, vorbehältlich allfälliger Bearbeitungsgebühren der Ticketverkäufer.

Rund um das Heimspiel gegen Frankreich in Basel wird ein umfangreiches, attraktives Rahmenprogramm organisiert. Bereits ab 9.30 Uhr wird in den zahlreichen Nebenhallen der St. Jakobshalle ein Kinderhandballturnier (Stufen U7 bis U11) ausgetragen; ausserdem werden im Foyer bereits dann verschiedene spannende Aktivitäten mit Partnern des SHV angeboten. Nach der Türöffnung zur grossen Halle um 11.30 Uhr messen sich um 12.00 Uhr die Schweizer U24-Nationalmannschaft sowie der heimische NLB-Vertreter RTV 1879 Basel in einem Testspiel. Anpfiff des grossen Länderspiels zwischen der Schweiz und Frankreich ist um 14.30 Uhr.

Programm
09.30 Uhr: Kinderhandballturnier
11.30 Uhr: Türöffnung grosse Halle
12.00 Uhr: Schweiz U24 – RTV Basel (NLB)
13.00 Uhr: Öffnung VIP-Lounge
14.30 Uhr: Schweiz – Frankreich (EM-Qualifikation)

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

Hol dir dein Ticket!
Am Sonntag, 2. November, kommt Olympiasieger und Europameister Frankreich nach Basel. Ab heute gibt es Tickets für den Event in der St. Jakobshalle im Vorverkauf.
05.09.2014
Spielpläne jetzt ganz einfach in den Kalender übertragen

Pünktlich zum Start der neuen Saison wartet die SHV-Informatik mit einem neuen praktischen Feature auf: Die Spielpläne deines Teams oder deines Vereins können jetzt ganz einfach in deinen elektronischen Kalender übertragen werden. Wie es funktioniert? Wähle unter "Resultate und Spiele" dein Team oder deinen Verein aus – oben links erscheint danach automatisch die Anzeige "Kalender-Verein (iCal/Google)", bzw. "Kalender-Team (iCal/Google)." Auf den Link klicken, die Daten herunterladen, in die Agenda importieren – und fertig. Der SHV wünscht allen Handballerinnen und Handballern eine gute, verletzungsfreie Saison mit vielen wunderbaren Momenten.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

29.08.2014
U19-Nationalmannschaft: Trainingstag mit Sichtung

Am Sonntag, 21. September, findet in der Eulachhalle Winterthur ein Trainingstag für die U19-Nationalmannschaft der Jahrgänge 1996 und 1997 statt. An diesem Tag besteht auch die Möglichkeit einer Nachsichtung. Die Trainer dürfen noch nicht gesichtete oder nicht mehr im Kader stehende Talente dieser Jahrgänge anmelden. Bereits für den PISTE Testtag gemeldete Spieler müssen nicht nochmals gemeldet werden.

Bei der Anmeldung müssen folgende Angaben vollständig gemacht werden: Vorname, Name, Grösse, Gewicht, Geburtsdatum, Verein, Team, Position und E-Mailadresse des Spielers. Aufgebot: Die Spieler werden dann direkt eingeladen. Anmeldungen bis spätestens 10. September 2014 per E-Mail an: Anna Cermak (anna.cermak@handball.ch).

Teilen mit:

Quelle: Anna Cermak

27.08.2014
SHV: Information zu den obligatorischen Trainerlizenzen

Wie angekündigt wird die Trainerlizenzierung im Schweizerischen Handball-Verband (SHV) in der kommenden Spielzeit 2014/15 definitiv eingeführt. Nach der vergangenen "Testsaison" möchten wir alle Involvierten darum noch einmal auf die wichigsten Punkte bezüglich der Umsetzung aufmerksam machen. Folgt dazu bitte einfach dem nachstehenden Link.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

25.08.2014
Der BSV Borba Luzern gewinnt den Grossfeldcup 2014

Der BSV Borba Luzern hat erstmals in seiner Vereinsgeschichte den Grossfeldcup gewonnen. Die Zentralschweizer setzten sich am FINAL4 in Neftenbach im Final gegen den TV Magden mit 24:19 durch. Im Halbfinal hatten sie überraschend den Titelverteidiger Zofingen mit einem knappen 20:19-Erfolg eliminiert. Ebenso umkämpft verlief auch der zweite Halbfinal: Magden setzte sich gegen Pfadi Winterthur erst nach Verlängerung mit 30:27 durch. Die Winterthurer sicherten sich schliesslich vor eigenem Anhang in einem ebenso engen Spiel um Platz drei (28:27) die Bronzemedaille.
 


 
Grossfeldcup, FINAL4 in Neftenbach

Halbfinals
Pfadi Winterthur – TV Magden 27:30 n.V. (10:10, 22:22)
BSV Borba Luzern – TV Zofingen 20:19 (10:6)

Um Platz 3
Pfadi Winterthur – TV Zofingen 28:27 (14:12)

Final
TV Magden – BSV Borba Luzern 19:24 (8:11)

Teilen mit:

Quelle: Text: Marco Ellenberger / Foto: Matthias Weissert, www.newview.ch

Titel-Premiere
In der Historie des Grossfeldcups gibt es einen neuen Sieger: Der BSV Borba Luzern setzt sich im Final gegen Magden mit 24:19 durch. Pfadi Winterthur holt Bronze.
.:: Wichtige Termin im IHV ::.
 

13./14.09.2014

Start Saison 2014/15 (vereinzelte Spiele bereits am 06./07.09.2014)
30.11.2014 Allfällige Mannschaftsrückzüge / Meldeschluss Animation
   
   
   
.:: Events ::.
 
DatumVeranstaltungOrt
20.09.14, 09:00J+S-Coach Weiterbildung 1:
Die Zukunft sichern (SHV-FSH 1409)
8604 Volketswil,
Usterstrasse 35,
Sporthalle Gries
28.09. - 28.09.14Training RA-MännerHochdorf Avanti
19.10. - 19.10.14Training RA-FrauenEmmen Rossmoos
19.10. - 19.10.14Training RA-MännerKriens Krauerhalle
25.10. - 26.10.14RA-M TurnierMagglingen
25.10. - 26.10.14RA-F SpieltagMagglingen
25.10.14, 09:45J+S-Coach Weiterbildung 1:
Den Alltag bewältigen (SHV-FSH 1410)
4058 Basel,
Grenzacherstrasse 405,
Schöpfli beim Sportamt Basel Stadt
16.11. - 16.11.14Training RA-MännerEmmen Rossmoos
07.12. - 07.12.14Training RA-MännerKriens Meiersmatt
07.12. - 07.12.14Training RA-FrauenHochdorf Avanti
14.12. - 14.12.14RA-M Turniernoch offen
14.12. - 14.12.14RA-F Spieltagnoch offen
17.01. - 18.01.15RA-F Spieltag/Master-CupZug
18.04. - 19.04.15Kantonales Schulhandball-TurnierRothenburg Chärnsmatt
16.05. - 17.05.15Innerschweizer Schulhandball-Finalturnier Brunnen Sporthalle
 
.:: Top-Ranglisten ::.
SPAR BonusCard
Partner

 

Marketing beim IHV
Sponsoring-Möglichkeiten beim IHV

 

 

Gold-Partner
 

 

 

Bronze-Partner
 

 

 

Sponsoring-Partnerschaften
 

  

 

Sponsoren

 

 

  

 

  

 

  

web by zynex | hosting by ssn Innerschweizer Handballverband, Geschäftsstelle, Buzibachring 1, 6023 Rothenburg
Tel. +41 41 281 10 21/22 - Fax. +41 41 281 10 23 - ihv@ihv.ch
Impressum | Rechtliches