Innerschweizer Handballverband
de  |  fr Seite durchsuchen
Schrift vergrössern Home Kontakt Sitemap
   
Home /

Innerschweizer Handballverband



Liveticker
Futuro21
Team Diamant
Regel-Erläuterungen 2011

IHV Sommer Camp

Livestreams
.:: IHV-News ::. .:: alle News ::.
 
 
Den Titel verteidigt
Der BSV BORBA Luzern hat am Finalturnier im Grossfeldcup seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Die Luzerner setzten sich in Winterthur ohne Niederlage durch.
Neues ZV-Mitglied
Martin Strupler (Zweiter von links) ersetzt im SHV-Zentralvorstand den abtretenden Christian Traber. Die SHV-Rechnung 2014/15 schliesst mit einem kleinen Verlust.
Acht Sieger und ein Stargast
Am Wochenende wurden in Kriens in acht Kategorien die Schweizermeister im Schulhandball erkoren. Als Gast hautnah mit dabei: Bundesliga-Star Andy Schmid.
Jürgen Krucker wird CEO
Im Rahmen des Prozesses zur «Struktur 2020» hat der SHV einen wichtigen Personalentscheid getroffen: Jürgen Krucker wird ab Januar 2016 neuer CEO.
22.06.2015
Grossfeld-Cup: BORBA Luzern schafft die Titelverteidigung

An der Schweizermeisterschaft im Grossfeldhandball schaffte BORBA Luzern die erfolgreiche Titelverteidigung. Die Luzerner setzten sich am Finaltag in Winterthur dank vier deutlichen Siegen überlegen durch. Dabei fegte das 2. Liga-Team von BORBA die Mannschaften von Appenzell, Rüti-Jona, Pfadi Winterthur und Seen Tigers  dank geschlossener Mannschaftsleistung mit insgesamt 40 Plustoren vom Platz. Die Luzerner liessen sich auch nicht vom Dauerregen vom Vormittag beirren und holten damit zum zweiten Mal hintereinander den Siegerpokal.

Der im Rahmen der Winterthurer Grossfeld-Trophy ausgetragen Veranstaltung war ein voller Erfolg beschieden. Trotz den nicht ganz einfachen Witterungsbedingungen, zeigten die beteiligten Mannschaften auf dem Rasen der Sportanlage Wallrüti in Winterthur sehenswerte Handballkost in der ursprünglichen Form. Der Grossfeldcup wurde als einfaches Rundenturnier ausgetragen (jede Mannschaft einmal gegen jede andere Mannschaft).

Bei der Siegerehrung machte sogar das Wetter mit und so freuten sich alle Beteiligten über ihren Erfolg. OK-Chef Fabio Armbruster: «Es war ein echtes Handballfest. Alle Teams gaben ihr Bestes und versprachen auch bei der nächsten Austragung wieder mit von der Partie zu sein».
 


 
Grossfeldcup, Finalturnier

Schlussrangliste
1. BSV BORBA Luzern
2. TV Appenzell
3. Pfadi Winterthur
4. HC Seen Tigers
5. HC Rüti/Rapperswil-Jona

Teilen mit:

Quelle: Pfadi Winterthur/BSV BORBA Luzern

« schliessen
20.06.2015
Martin Strupler ersetzt Christian Traber im SHV-Zentralvorstand

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) führte am Samstag im Landhaus in Solothurn seine 41. ordentliche Mitgliederversammlung durch. Martin Strupler wurde nach dem Rücktritt von Christian Traber, der sich künftig im Strategischen Fachausschuss «Handballförderung» engagiert, neu in den Zentralvorstand gewählt. Alle Mitglieder des Zentralvorstands sowie der Strategischen Ausschüsse wurden für vier weitere Jahre im Amt bestätigt.

Nach einer Begrüssung durch Stadtpräsident und Nationalrat Kurt Flury informierte Zentralpräsident Ulrich Rubeli die 128 anwesenden Vereinsvertreter unter anderem über den Stand der Arbeiten im Projekt «SHV-Struktur 2020». In diesem Zusammenhang wurden vom Zentralvorstand vorgeschlagene Änderungen der Statuten sowie des Wettspielreglements einstimmig genehmigt.

Anlass zu Diskussionen gab dafür das Budget für die kommende Saison, das bei Einnahmen in der Höhe von rund 3,5 Mio. Franken einen Verlust von 50‘000 Franken ausweist. Nach einer kurzen Debatte bezüglich der durch die Umstrukturierung bedingten Mehrkosten genehmigten die Vereine das Budget mit einer Zweidrittelmehrheit.

Bereits zuvor hatte die Mitgliederversammlung die von Finanzchef René Stamm präsentierte Jahresrechnung genehmigt und dem Zentralvorstand die Decharge erteilt. Die Rechnung des Geschäftsjahrs 2014/15 schloss mit einem Verlust von gut 50‘000 Franken und damit rund 20‘000 Franken besser als budgetiert. Zu den höheren Einnahmen trug unter anderem das mit 6‘700 Zuschauern ausverkaufte Länderspiel gegen Frankreich vom vergangenen November in Basel bei.
 


 
Ordentliche SHV-Mitgliederversammlung

Zentralvorstand*
Ulrich Rubeli (Zentralpräsident)
Peter Leutwyler (Vizepräsident)
Walter Boreatti (Spielbetrieb und Schiedsrichter)
Pascal Jenny (Leistungssport und Ausbildung)
Klaus Wellershoff (Marketing und Kommunikation)
Martin Strupler (neu, Handballförderung)
René Stamm (Finanzen und IT)

* = gewählt für die Amtsperiode 2015 bis 2019.

Gewählte Mitglieder der strategischen Ausschüsse*

Spielbetrieb und Schiedsrichter
Alfred Ulli (Romandie)
Thomas Etter (Lakers Stäfa, Vertreter SHL-Vereine)
Peter Stutz (LK Zug, Vertreter SPL-Vereine)
Martin Kieser (HV Olten)
Rolf Bucher (vormals TV Kaufleute Luzern)

Leistungssport und Ausbildung
Nick Christen (HC Kriens-Luzern, Vertreter SHL-Vereine)
Vroni Keller (LC Brühl St. Gallen, Vertreterin SPL-Vereine)
Annika Pettersson (Regionalauswahl-Trainerin Aargau Plus)
Peter Lüthi (Head of National Teams Swiss Icehockey)

Marketing und Kommunikation
Sabrina Marty (Präsidentin SPL, Vertreterin SPL-Vereine)
Norbert Unternährer (Vorstand SHL, Vertreter SHL-Vereine)
Sandro Strähl (HRV Nordwestschweiz)
Marc Santschi (Wacker Thun)

Finanzen und IT
Reto Estermann (Präsident BSC Wettingen/Siggenthal, Vorstand SPL)
Bruno Höhener (TV Teufen, Finanzchef HRV OST)
Christoph Bingisser (Präsident HC Einsiedeln)

Handballförderung
Marco Bodmer (SC Siggenthal/Vom Stein Baden)
Eugen Lang (TV Magden)
Remo Herbst (Füchse Emmenbrücke, HC Wädenswil)
Christian Traber (neu, Albis Foxes)

* = gewählt für die Amtsperiode 2015 bis 2019.

Verbandssportgericht SHV

Ersatzwahl Mitglied
Laura Manz (Basel, neu)
 


 
Bildlegende (oben): Der SHV-Zentralvorstand (von links): Klaus Wellershoff (Marketing und Kommunikation), Martin Strupler (Handballförderung), Peter Leutwyler (Vizepräsident), Ulrich Rubeli (Zentralpräsident), Walter Boreatti (Spielbetrieb und Schiedsrichter), René Stamm (Finanzen und IT). Es fehlt: Pascal Jenny (Leistungssport und Ausbildung).
 

Martin Strupler, neu gewähltes Mitglied des Zentralvorstands.

      
Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
08.06.2015
Schulhandball-Schweizermeisterschaft mit Andy Schmid

64 Mannschaften mit rund 600 Kindern ermittelten am Wochenende in der Krienser Krauerhalle acht neue Schweizermeister im Schulhandball. Neben fairem, unfallfreiem Sport überstrahlte einer das Geschehen: Der Zentralschweizer Tophandballer Andy Schmid, der den Anlass besuchte.

Der aktuell beste Handballer der Schweiz und soeben erneut zum besten Spieler der deutschen Bundesliga erkorene Topstar besuchte  den Anlass zwischen Bundesliga-Saisonabschluss in Magdeburg und Nationalmannschafts-Zusammenzug in Schaffhausen. Der Innerschweizer Tophandballer gab sich beim Besuch sympathisch und unkompliziert. Den vielen bewundernden jugendlichen Fans erfüllte er hunderte von Autogramm- und Fotowünschen geduldig. Am Schluss überreichte er den siegreichen Kindern von zwei der insgesamt acht Kategorien des Wochenendes die Medaillen.

64 Teams aus der ganzen Schweiz haben in acht Kategorien die Finalspiele der Schulhandball-Schweizermeisterschaft ausgetragen. Rund 600 Kinder waren mit gegen 1'000 Betreuern und Fans nach Kriens gereist. Dort sorgte der lokale Handballclub Kriens mit über 130 Helferinnen und Helfern sowie Schiedsrichtern im Auftrag des Schweizerischen Handball-Verbandes zum zweiten Mal in Serie für eine einwandfreie Organisation.

Sportlich liefen die Spiele auf höchstem Niveau ab. Erfolgreichster Verband war erneut der Zürcher Handball-Verband, dessen Vertreter vier der acht Meistertitel für sich holten. Je zwei weitere Titel gingen an die Regionalverbände Bern-Jura und OST. Insgesamt konnte der Anlass weitgehend unfallfrei und fair abgeschlossen werden. «Es war toll, wie die Mannschaften trotz Feuereifer und Siegeswillen extrem fair spielten,» freut sich OK-Präsident Andy Weingartner nach dem Finalwochenende.

In einem Fotowettbewerb haben die Teams darüber hinaus die Chance, drei attraktive Preise in Form von Ausflügen in die Zentralschweiz zu gewinnen. Dazu sammeln die Mannschaften jetzt Stimmen für die offiziellen Erinnerungsfotos, von denen am Wochenende fast 800 gemacht wurden.
 


 
Schulhandball-Schweizermeisterschaft

Kategorie A:
1. Die wilden Küken (Heiden). 2. Firegirls (Winterthur). 3. Die Supermädchen (Herrliberg).
Kategorie B:
1. Fireballs (Zürich/Witikon). 2. Handball Kings (Schaffhausen). 3. Waidhalde Zürich (Zürich).
Kategorie C:
1. Dörfliflitzer (Hombrechtikon). 2. Schönenwegen (St. Gallen). 3. Yang (Stans).
Kategorie D:
1. Weil Baum (Kreuzlingen). 2. Gring abe u seckle (Aeschi/Spiez). 3. HC Bienli (Stäfa).
Kategorie E:
1. Handball-Chicks (Thöringen). 2. Powergirls (Uster/ZH). 3. ALEA (Mörschwil).
Kategorie F:
1. Fireballs (Stäfa). 2. HCR (Birsfelden). 3. one class F8 (Amriswil).
Kategorie G:
1. Bluefire (Münsingen). 2. Kathi (Wil/SG). 3. NO ANGELS (Obersiggenthal/AG).
Kategorie H:
1. Lilo 1 (Wädenswil). 2. Tutane Wings (Stans). 3. HC Kirchbühl (Kriens).

Weiterführender Link

Andy Schmid in Kriens bei der Medaillen-Übergabe. (Bild: Benedikt Anderes)

      
Teilen mit:

Quelle: Schulhandball-Schweizermeisterschaft

« schliessen
03.06.2015
SHV: Jürgen Krucker ab Januar 2016 neuer Geschäftsführer/CEO

Im Rahmen des laufenden Reorganisations-Projekts «SHV-Struktur 2020» hat der Schweizerische Handball-Verband (SHV) einen wichtigen Personalentscheid getroffen: Die neu geschaffene Position des Geschäftsführers/CEO wird ab dem 1. Januar 2016 durch Jürgen Krucker besetzt.

Der 43-jährige Diplom-Sportökonom und European Master in Sport Management war bis Februar 2015 Geschäftsführer und Verwaltungsrats-Mitglied der Sport-Vermarktungsfirma IMG (Schweiz) AG. Aktuell ist er bei Sportfive als Berater für den Hospitality-Vertrieb der UEFA EURO 2016 tätig. 

Jürgen Krucker wird ab Januar 2016 im Rahmen der neuen «Struktur 2020» die operative Führung des SHV übernehmen und als Bindeglied zwischen Zentralvorstand und Geschäftsleitung wirken. «Ich freue mich sehr über das entgegengebrachte Vertrauen und im Zuge der Umsetzung der neuen Struktur als Geschäftsführer einen nachhaltigen Beitrag zur weiteren Entwicklung des Schweizer Handballs leisten zu können», sagt er.

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

« schliessen
30.06.2015
SHV: Aktuelle Informationen zum PISTE-Programm

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) sichtet seine Talente einheitlich (Selektionskriterien, Selektionsteams, etc.). Dazu wird das nationale PISTE-Programm genutzt. Auch dieses Jahr finden wieder PISTE Testtage für Juniorinnen und Junioren der Jahrgänge 1996 und jünger statt. Informationen sind im angefügten PDF-Dokument zu finden. Die Anmeldung ist bis am 1. August 2015 möglich.
 

 

Dokumente:
Aufgebot & PISTE Termine166 KByte
Anmeldung13 KByte

Teilen mit:

Quelle: SHV

30.06.2015
Neue Verbandsstatuten des Innerschweizer Handballverbandes (IHV)

Die ordentliche Delegiertenversammlung des IHV hat am 25. Juni 2015 vollständig neue Verbandsstatuten beschlossen. Die generelle Statutenrevision war infolge der von einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung des Schweizerischen Handballverbandes (SHV) am 15. März 2014 beschlossenen umfassenden Neustrukturierung des "Handballhauses Schweiz" notwendig geworden. Die vom Zentralvorstand des SHV für dessen Regionalverbände verabschiedeten Standardstatuten wurden von der IHV Delegiertenversammlung engagiert und im Detail diskutiert. Dabei wurde ein Rückweisungsantrag (mit anschliessender Bearbeitung der Standardstatuten durch ein völlig unabhängiges Dreiergremium und darauf folgender Beschlussfassung in einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung im Herbst 2015) ebenso grossmehrheitlich abgelehnt wie zahlreiche Detailanträge zur Vergrösserung der Autonomie des Regionalverbandes gegenüber dem SHV. Die vorgelegten Standardstatuten wurden schliesslich von der IHV Delegiertenversammlung mit wenigen, aber durchwegs sinnvollen Änderungen praktisch einstimmig angenommen. Die neuen IHV Statuten sind über den folgenden Link abrufbar: (Link)

Der IHV Vorstand

Dokumente:
Statuten184 KByte

Teilen mit:

Quelle: Susi Erni

28.06.2015
Regelkatalog für Test (am Schirikurs vom 13./14.06.2015)

In diesem Regelkatalog stehen 82 Fragen für den Test bereit.

30 ausgewählte werden am Kurstag vom 13./14. Juni 2015 in Hochdorf abgefragt.

Dokumente:
Regelkatalog 2015162 KByte

Teilen mit:

Quelle: Susi Erni

22.06.2015
SHV-Stellenausschreibung: Kaufmännischer Leiter/CFO

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) vertritt gesamtschweizerisch die Interessen aller Handballspielenden. Die Hauptaufgabe des SHV ist das Management aller Verbandsaufgaben und die Schaffung der bestmöglichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Handballsports sowohl für die Breite, als auch für den Leistungssport in der Spitze. 

Der SHV sucht per sofort eine initiative Persönlichkeit als Kaufmännischer Leiter/CFO (m/w). Alle Informationen zur ausgeschriebenen Stelle gibt es im angefügten Dokument.
 

Dokumente:
Stellenausschreibung: Kaufmännischer Leiter/CFO (m/w)34 KByte

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

22.06.2015
Grossfeld-Cup: BORBA Luzern schafft die Titelverteidigung

An der Schweizermeisterschaft im Grossfeldhandball schaffte BORBA Luzern die erfolgreiche Titelverteidigung. Die Luzerner setzten sich am Finaltag in Winterthur dank vier deutlichen Siegen überlegen durch. Dabei fegte das 2. Liga-Team von BORBA die Mannschaften von Appenzell, Rüti-Jona, Pfadi Winterthur und Seen Tigers  dank geschlossener Mannschaftsleistung mit insgesamt 40 Plustoren vom Platz. Die Luzerner liessen sich auch nicht vom Dauerregen vom Vormittag beirren und holten damit zum zweiten Mal hintereinander den Siegerpokal.

Der im Rahmen der Winterthurer Grossfeld-Trophy ausgetragen Veranstaltung war ein voller Erfolg beschieden. Trotz den nicht ganz einfachen Witterungsbedingungen, zeigten die beteiligten Mannschaften auf dem Rasen der Sportanlage Wallrüti in Winterthur sehenswerte Handballkost in der ursprünglichen Form. Der Grossfeldcup wurde als einfaches Rundenturnier ausgetragen (jede Mannschaft einmal gegen jede andere Mannschaft).

Bei der Siegerehrung machte sogar das Wetter mit und so freuten sich alle Beteiligten über ihren Erfolg. OK-Chef Fabio Armbruster: «Es war ein echtes Handballfest. Alle Teams gaben ihr Bestes und versprachen auch bei der nächsten Austragung wieder mit von der Partie zu sein».
 


 
Grossfeldcup, Finalturnier

Schlussrangliste
1. BSV BORBA Luzern
2. TV Appenzell
3. Pfadi Winterthur
4. HC Seen Tigers
5. HC Rüti/Rapperswil-Jona

Teilen mit:

Quelle: Pfadi Winterthur/BSV BORBA Luzern

Den Titel verteidigt
Der BSV BORBA Luzern hat am Finalturnier im Grossfeldcup seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Die Luzerner setzten sich in Winterthur ohne Niederlage durch.
20.06.2015
Martin Strupler ersetzt Christian Traber im SHV-Zentralvorstand

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) führte am Samstag im Landhaus in Solothurn seine 41. ordentliche Mitgliederversammlung durch. Martin Strupler wurde nach dem Rücktritt von Christian Traber, der sich künftig im Strategischen Fachausschuss «Handballförderung» engagiert, neu in den Zentralvorstand gewählt. Alle Mitglieder des Zentralvorstands sowie der Strategischen Ausschüsse wurden für vier weitere Jahre im Amt bestätigt.

Nach einer Begrüssung durch Stadtpräsident und Nationalrat Kurt Flury informierte Zentralpräsident Ulrich Rubeli die 128 anwesenden Vereinsvertreter unter anderem über den Stand der Arbeiten im Projekt «SHV-Struktur 2020». In diesem Zusammenhang wurden vom Zentralvorstand vorgeschlagene Änderungen der Statuten sowie des Wettspielreglements einstimmig genehmigt.

Anlass zu Diskussionen gab dafür das Budget für die kommende Saison, das bei Einnahmen in der Höhe von rund 3,5 Mio. Franken einen Verlust von 50‘000 Franken ausweist. Nach einer kurzen Debatte bezüglich der durch die Umstrukturierung bedingten Mehrkosten genehmigten die Vereine das Budget mit einer Zweidrittelmehrheit.

Bereits zuvor hatte die Mitgliederversammlung die von Finanzchef René Stamm präsentierte Jahresrechnung genehmigt und dem Zentralvorstand die Decharge erteilt. Die Rechnung des Geschäftsjahrs 2014/15 schloss mit einem Verlust von gut 50‘000 Franken und damit rund 20‘000 Franken besser als budgetiert. Zu den höheren Einnahmen trug unter anderem das mit 6‘700 Zuschauern ausverkaufte Länderspiel gegen Frankreich vom vergangenen November in Basel bei.
 


 
Ordentliche SHV-Mitgliederversammlung

Zentralvorstand*
Ulrich Rubeli (Zentralpräsident)
Peter Leutwyler (Vizepräsident)
Walter Boreatti (Spielbetrieb und Schiedsrichter)
Pascal Jenny (Leistungssport und Ausbildung)
Klaus Wellershoff (Marketing und Kommunikation)
Martin Strupler (neu, Handballförderung)
René Stamm (Finanzen und IT)

* = gewählt für die Amtsperiode 2015 bis 2019.

Gewählte Mitglieder der strategischen Ausschüsse*

Spielbetrieb und Schiedsrichter
Alfred Ulli (Romandie)
Thomas Etter (Lakers Stäfa, Vertreter SHL-Vereine)
Peter Stutz (LK Zug, Vertreter SPL-Vereine)
Martin Kieser (HV Olten)
Rolf Bucher (vormals TV Kaufleute Luzern)

Leistungssport und Ausbildung
Nick Christen (HC Kriens-Luzern, Vertreter SHL-Vereine)
Vroni Keller (LC Brühl St. Gallen, Vertreterin SPL-Vereine)
Annika Pettersson (Regionalauswahl-Trainerin Aargau Plus)
Peter Lüthi (Head of National Teams Swiss Icehockey)

Marketing und Kommunikation
Sabrina Marty (Präsidentin SPL, Vertreterin SPL-Vereine)
Norbert Unternährer (Vorstand SHL, Vertreter SHL-Vereine)
Sandro Strähl (HRV Nordwestschweiz)
Marc Santschi (Wacker Thun)

Finanzen und IT
Reto Estermann (Präsident BSC Wettingen/Siggenthal, Vorstand SPL)
Bruno Höhener (TV Teufen, Finanzchef HRV OST)
Christoph Bingisser (Präsident HC Einsiedeln)

Handballförderung
Marco Bodmer (SC Siggenthal/Vom Stein Baden)
Eugen Lang (TV Magden)
Remo Herbst (Füchse Emmenbrücke, HC Wädenswil)
Christian Traber (neu, Albis Foxes)

* = gewählt für die Amtsperiode 2015 bis 2019.

Verbandssportgericht SHV

Ersatzwahl Mitglied
Laura Manz (Basel, neu)
 


 
Bildlegende (oben): Der SHV-Zentralvorstand (von links): Klaus Wellershoff (Marketing und Kommunikation), Martin Strupler (Handballförderung), Peter Leutwyler (Vizepräsident), Ulrich Rubeli (Zentralpräsident), Walter Boreatti (Spielbetrieb und Schiedsrichter), René Stamm (Finanzen und IT). Es fehlt: Pascal Jenny (Leistungssport und Ausbildung).
 

Martin Strupler, neu gewähltes Mitglied des Zentralvorstands.

      
Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

Neues ZV-Mitglied
Martin Strupler (Zweiter von links) ersetzt im SHV-Zentralvorstand den abtretenden Christian Traber. Die SHV-Rechnung 2014/15 schliesst mit einem kleinen Verlust.
18.06.2015
Der SHV-Jahresbericht 2014/15 ist online verfügbar

Am kommenden Samstag, 20. Juni, findet in Solothurn die ordentliche Mitgliederversammlung des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) statt. Der Jahresbericht 2014/15 ist ab sofort verfügbar und kann als PDF-Dokument gleich nachstehend heruntergeladen werden.
 

Dokumente:
SHV-Jahresbericht 2014/152.4 MByte

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

12.06.2015
Projekt «SHV Struktur 2020» – Newsletter per Ende Mai

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) befindet sich auf dem Weg zur «Struktur 2020». Es wird monatlich über den aktuellen Stand der Arbeiten im Projekt sowie in den verschiedenen Bereichen informiert – die Erläuterungen per Ende Mai 2015 sind im angefügten PDF-Dokument zu finden.

Dokumente:
Struktur 2020: Newsletter 06-2015464 KByte

Teilen mit:

Quelle: Marco Ellenberger

12.06.2015
Keine Kürzung der J+S-Beiträge per 1. August 2015

Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat heute morgen einen Nachtragskredit von 17 Millionen Franken für das Programm Jugend+Sport bewilligt. Damit wird das BASPO die am 9. März 2015 angekündigte Anpassung der J+S-Beiträge auf 1. August 2015 nicht umsetzen. Mit dem Beschluss des Parlaments kann das Niveau der J+S-Beiträge bis Ende 2015 auf dem heutigen Stand beibehalten werden.

Bezüglich der Beitragsentwicklung über das Jahr 2015 hinaus sind im Parlament zwei identische Motionen hängig. Sie verlangen vom Bundesrat, eine Erhöhung der jährlichen Mittel für Jugend und Sport vorzusehen mit dem Ziel, auf der Grundlage der heutigen Tarife die finanzielle Kontinuität für Veranstalter und Kantone zu sichern.

Der Ständerat hat diese Motion angenommen, der Nationalrat wird sie nächste Woche diskutieren. Stimmt auch der Nationalrat zu, muss der Bundesrat im Budgetprozess entsprechende Vorkehrungen treffen. Entscheiden wird das Parlament im Dezember 2015.

 

Teilen mit:

Quelle: Jugend+Sport

08.06.2015
Schulhandball-Schweizermeisterschaft mit Andy Schmid

64 Mannschaften mit rund 600 Kindern ermittelten am Wochenende in der Krienser Krauerhalle acht neue Schweizermeister im Schulhandball. Neben fairem, unfallfreiem Sport überstrahlte einer das Geschehen: Der Zentralschweizer Tophandballer Andy Schmid, der den Anlass besuchte.

Der aktuell beste Handballer der Schweiz und soeben erneut zum besten Spieler der deutschen Bundesliga erkorene Topstar besuchte  den Anlass zwischen Bundesliga-Saisonabschluss in Magdeburg und Nationalmannschafts-Zusammenzug in Schaffhausen. Der Innerschweizer Tophandballer gab sich beim Besuch sympathisch und unkompliziert. Den vielen bewundernden jugendlichen Fans erfüllte er hunderte von Autogramm- und Fotowünschen geduldig. Am Schluss überreichte er den siegreichen Kindern von zwei der insgesamt acht Kategorien des Wochenendes die Medaillen.

64 Teams aus der ganzen Schweiz haben in acht Kategorien die Finalspiele der Schulhandball-Schweizermeisterschaft ausgetragen. Rund 600 Kinder waren mit gegen 1'000 Betreuern und Fans nach Kriens gereist. Dort sorgte der lokale Handballclub Kriens mit über 130 Helferinnen und Helfern sowie Schiedsrichtern im Auftrag des Schweizerischen Handball-Verbandes zum zweiten Mal in Serie für eine einwandfreie Organisation.

Sportlich liefen die Spiele auf höchstem Niveau ab. Erfolgreichster Verband war erneut der Zürcher Handball-Verband, dessen Vertreter vier der acht Meistertitel für sich holten. Je zwei weitere Titel gingen an die Regionalverbände Bern-Jura und OST. Insgesamt konnte der Anlass weitgehend unfallfrei und fair abgeschlossen werden. «Es war toll, wie die Mannschaften trotz Feuereifer und Siegeswillen extrem fair spielten,» freut sich OK-Präsident Andy Weingartner nach dem Finalwochenende.

In einem Fotowettbewerb haben die Teams darüber hinaus die Chance, drei attraktive Preise in Form von Ausflügen in die Zentralschweiz zu gewinnen. Dazu sammeln die Mannschaften jetzt Stimmen für die offiziellen Erinnerungsfotos, von denen am Wochenende fast 800 gemacht wurden.
 


 
Schulhandball-Schweizermeisterschaft

Kategorie A:
1. Die wilden Küken (Heiden). 2. Firegirls (Winterthur). 3. Die Supermädchen (Herrliberg).
Kategorie B:
1. Fireballs (Zürich/Witikon). 2. Handball Kings (Schaffhausen). 3. Waidhalde Zürich (Zürich).
Kategorie C:
1. Dörfliflitzer (Hombrechtikon). 2. Schönenwegen (St. Gallen). 3. Yang (Stans).
Kategorie D:
1. Weil Baum (Kreuzlingen). 2. Gring abe u seckle (Aeschi/Spiez). 3. HC Bienli (Stäfa).
Kategorie E:
1. Handball-Chicks (Thöringen). 2. Powergirls (Uster/ZH). 3. ALEA (Mörschwil).
Kategorie F:
1. Fireballs (Stäfa). 2. HCR (Birsfelden). 3. one class F8 (Amriswil).
Kategorie G:
1. Bluefire (Münsingen). 2. Kathi (Wil/SG). 3. NO ANGELS (Obersiggenthal/AG).
Kategorie H:
1. Lilo 1 (Wädenswil). 2. Tutane Wings (Stans). 3. HC Kirchbühl (Kriens).

Weiterführender Link

Andy Schmid in Kriens bei der Medaillen-Übergabe. (Bild: Benedikt Anderes)

      
Teilen mit:

Quelle: Schulhandball-Schweizermeisterschaft

Acht Sieger und ein Stargast
Am Wochenende wurden in Kriens in acht Kategorien die Schweizermeister im Schulhandball erkoren. Als Gast hautnah mit dabei: Bundesliga-Star Andy Schmid.
.:: Wichtige Termin im IHV ::.
 
08.06.2015 Definitiver Spielplan retour von Vereinen an GS
04.07.2015 Definitiver Spielplan erstellt und auf Internet
   
   
.:: Events ::.
 
DatumVeranstaltungOrt
16.08. - 16.08.15Training RA-MännerHochdorf Avanti
22.08. - 23.08.15Nationales Animationssymposium 2015 des SHVSpH Munot, Schaffhausen
30.08. - 30.08.15Training RA-FrauenNottwil Kirchmatte
06.09. - 06.09.15Training RA-MännerKriens Meiersmatt
20.09. - 20.09.15Training RA-MännerDagmersellen Chrüzmatt
20.09. - 20.09.15Training RA-FrauenHochdorf Avanti
23.09.15, 18:30J+S-Coach Weiterbildung:
Den Alltag bewältigen (SHV Coach1502)
9000 St. Gallen,
direkt beim Bahnhof
18.10. - 18.10.15Training RA-MännerKriens Meiersmatt
25.10. - 25.10.15Training RA-Frauen und SpielStans Eichli
07.11.15, 09:00J+S-Coach Weiterbildung:
Den Alltag bewältigen (SHV Coach1503)
4600 Olten,
direkt beim Bahnhof
08.11. - 08.11.15Training RA-MännerDagmersellen Chrüzmatt
29.11. - 29.11.15Training RA-MännerLuzern Maihof
29.11. - 29.11.15Training RA-Frauen und SpielHochdorf Avanti
 
.:: Top-Ranglisten ::.
SPAR BonusCard
Partner

 

Marketing beim IHV
Sponsoring-Möglichkeiten beim IHV

 

 

Gold-Partner
 

 

 

Bronze-Partner
 

 

 

Sponsoring-Partnerschaften
 

  

 

Sponsoren

 

 

  

 

  

 

  

web by zynex | hosting by ssn Innerschweizer Handballverband, Geschäftsstelle, Buzibachring 1, 6023 Rothenburg
Tel. +41 41 281 10 21/22 - Fax. +41 41 281 10 23 - ihv@ihv.ch
Impressum | Rechtliches